Veröffentlicht am 11.02.2021
Mikro Landwirtschaft - Akademie Mikro Landwirtschaft - Akademie

Kräuter und Blumen als Mischkulturpartner

+ Mehr Infos

Beschreibung

Kräuter

Bohnenkraut
Mischkulturpartner für: Bohnen, Rote Bete, Salat, Mangold
Tipp für Mischkultur:
Kopfkohl und Buschbohnen
Milpa - die Drei Schwestern

Bohnenkraut kann in die Bohnenreihen integriert werden, beispielsweise kann es an die Kopfenden und in die Mitte der Reihen eingesät oder gepflanzt werden. Das Bohnenkraut erhöht das Aroma der Bohnen, verbessert ihren Geschmack und hält sie weitgehend von schwarzen Läusen frei. Der Duft des Bohnenkrauts wirkt sich zudem günstig auf die Gesundheit der Nachbarpflanzen aus.

Dill
Mischkulturpartner für: Möhren, Tomaten, Gurken, Salat, Rote Bete, Bohnen, Kohl, Zwiebel
Tipp für Mischkultur:
Bunte Tomaten mit Basilikum

An die kurzen Außenränder des Beetes kann man Dill einsäen. Tomaten, Ringelblume und Dill harmonieren besonders gut miteinander. Ebenso wie Basilikum gehört Dill zu den wenigen Kräutern, die einen nährstoffreichen Boden bevorzugen. Daher passen beide Kräuter sehr gut in das Tomatenbeet. Dill ist ein sehr aromatisches und beliebtes Gewürzkraut, das einen guten Einfluss auf Gemüsepflanzen hat.

Kapuzinerkresse
Mischkulturpartner für: Kohl, Tomaten, Bohnen, Beerensträucher
Tipp für Mischkultur:
Kopfkohl und Buschbohnen
Herbstgemüse
Winterkohl, Sellerie und Salat
Bunte Tomaten mit Basilikum

Die Nachbarschaft mit einer (nicht rankenden) Kapuzinerkresse bietet sich bei Kohlbeeten ebenfalls an, da sie den Kohl vor einem Befall mit Raupen des Kohlweißlings schützen.
An die langen Beetränder vom Tomatenbeet kann Kapuzinerkresse gesät werden, am besten eine nicht rankende Sorte, damit sie die anderen Pflanzen nicht überwuchert. Sie ist mit ihren gelb bis orange farbigen Blüten eine Zierde und Bodenbedeckung im Beet und wehrt durch ihren etwas scharfen Geruch vor allem Läuse und andere Schadinsekten ab.

Blumen

(Gewürz-)Tagetes
Mischkulturpartner für: Kohl, Bohnen, Möhren, Erdbeeren
Tipp für Mischkultur:
Kopfkohl und Buschbohnen
Herbstgemüse
Blütenkohl, Erbsen und Rote Bete
Winterkohl, Sellerie und Salat

Die Nachbarschaft von (Gewürz-)Tagetes, auch bekannt als Studentenblume, ist für alle Gemüsepflanzen förderlich. Sie an die Ränder von Kohlbeeten zu säen oder zu pflanzen bietet sich besonders an, da sie Kohlpflanzen vor der Kohlhernie Krankheit schützen. Außerdem schmückt sie mit ihren gelb- bis rotfarbenen Blüten das Beet und zieht viele Insekten an.

Sonnenblumen
Mischkulturpartner für: Stangenbohnen, als Schattenspender
Tipp für Mischkultur:
Milpa - die Drei Schwestern
Bunt und essbar - Insektenweide

An den kurzen, äußeren Beetrand können Sonnenblumen eingesät werden. Sie sind eine optische Bereicherung mit ihren gelb bis rot leuchtenden großen Blüten und im Herbst sind die Sonnenblumenkerne eine gute Nahrungsquelle für viele Vögel. Bei den Sonnenblumen ist zu bedenken, dass sie sehr groß werden und benachbarte Beete beschatten können.

Mikro Landwirtschaft - Akademie

Andere Angebote von Mikro Landwirtschaft - Akademie