Veröffentlicht am 02.02.2021
Fruchtblase Fruchtblase

Gemeinschaftsacker der Fruchtblase

+ Mehr Infos

Beschreibung

Wir möchten ab 2022 erstmalig unseren Acker in kleine Parzellen teilen, um ihn Einzelpersonen, Familien oder Gruppen als Beetfläche zur Selbstversorgung mit frischem Gemüse bereit zu stellen. Damit wir diesen Schritt wirklich wagen können, ist es wichtig bereits jetzt zu wissen, ob sich genügend Interessenten finden, damit das Projekt sich tragen kann. Sei so lieb und erzähle es deinen Freunden und allen Menschen, die sich schon immer selbstversorgen wollten, aber nie genügend Platz dafür hatten oder sich einfach nicht getraut haben. Auf dem Gemeinschaftsacker der Fruchtblase sollen auch diejenigen gärtnern dürfen, denen das Wissen und die Erfahrung bisher fehlt und den Acker als Lernort sehen. Alle können von fachlicher Beratung profitieren und auch durch den Austausch untereinander, denn der Acker ist ein Treffpunkt und soll auch dazu einladen in befruchtender Runde beisammen zu sein.

So funktionierts:
(Das sind unsere Vorschläge, wir sind aber noch in der Entwicklungsphase und natürlich soll sich das Angebot nach dem Bedarf richten. Also schreibt uns gerne eure Wünsche)

Variante 1:
Es gibt vorbereitete Parzellen mit einer Fläche von 50qm².
Einzelpersonen können hier mit einem zeitlichen Aufwand von ca. 3-4 Stunden pro Woche reichlich Gemüse ernten. Ab Mitte Mai darfst du auf dem vorbereiteten Acker loslegen. Wir säen und pflanzen für Dich rund 20 leckere Gemüsesorten.
Ein Teil des Bodens bleibt frei, hier kannst säen oder pflanzen, worauf du Lust hast. Saatgut und Jungpflanzen kannst Du bei uns günstig kaufen oder selbst mitbringen.
Natürlich kannst du auch mehrere Parzellen mieten, wenn die Ernte z.B. für die ganze Familie gedacht ist.

Variante 2:
Freiflächen
Du kannst auch eine oder mehrere Parzellen frei und selbstbestimmt kultivieren. Wir bereiten den Boden vor aber ohne Bepflanzung. So kannst du alles komplett nach deinen Bedürfnissen gestalten. Wir stellen Gießwasser und Geräte bereit und beraten dich gerne. Wenn du möchtest, hast du bei dieser Variante auch die Möglichkeit die Fläche ganzjährig zu nutzen, denn auch in der kalten Jahreszeit kannst du einiges ernten.

Gerne arbeiten wir mit Gruppen, wie z.B. Schulklassen gemeinsam ein individuelles Angebot aus. Auch vor Ort Betreuung und fachliche Anleitung durch unser Team ist nach Absprache möglich. Wir freuen uns sehr, wenn wir den zukünftigen Generationen praktisches Wissen rund um die Sebstversorgung und Umweltbildung mit auf den Weg geben dürfen.

Wenn es los geht:
Deinen Garten pflegst du selbst und erntest nach Bedarf frisch aus der Erde. Gartengeräte, Gießwasser und Know How bekommst du von uns.
Fürchte dich nicht vor dem Gießen, denn auch im Hochsommer reicht es normalerweise 1x die Woche bei gut verwurzelten Pflanzen. Und falls du doch nicht regelmäßig kommen kannst, findest du sicher nette Beetnachbarn, mit denen du dich abwechseln kannst.

Wir legen Wert auf Biologischen Anbau, deshalb verwende bitte keine chemisch-synthetischen Dünge- und Pflanzenschutzmittel und nutze Bio-Saatgut und -Jungpflanzen. Diese kannst du auch selbst vorziehen oder von uns kaufen. Wir haben auch einige Sortenraritäten, die du in keinem Supermarkt findest.

Was bringts?
Dein Gemüse selbst anzubauen, ist die wohl ökologischste und gesündeste Art dich zu versorgen und Verantwortung für deine Umwelt zu übernehmen. Nichts schmeckt besser als das eigene, feldfrische Gemüse, regional, saisonal und pestizidfrei. Du sparst Transportwege, Verpackung und sorgst dafür, dass nichts Verschwendet wird. Das ist aktiv gelebter Naturschutz.
Nebenbei wird dir die körperliche Ertüchtigung an der frischen Luft zugutekommen und du kannst dich mit Gleichgesinnten in entspannter Atmosphäre treffen, austauschen und Feste feiern. Auch unsere Kinder können auf dem Acker unvergessliche Momente erleben und lernen spielerisch jede Menge nützliches Wissen. Sie bekommen einen direkten Bezug zu ihrer Nahrung, wodurch sich ihre Vorlieben beim Essverhalten nachhaltig verändern können.

Erfolgreiche Gärtner*innen ernten eine große Gemüsevielfalt, die im Handel nicht zu finden ist und sparen sich außerdem Geld. Im Laden würdest du ungefähr doppelt so viel für biologisches Gemüse zahlen.

Melde dich gerne bei uns, wenn du Interesse hast, dabei zu sein. Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Saison.

Das Feldstück ist

  • Vorbepflanzt mit etwa 20 unterschiedlichen Gemüsesorten
  • Zusätzlich gibt es ein Stück zum Selbstbepflanzen

Saisondauer

Mai - Oktober

Ausstattung

  • Gerätehütte
  • Gartengeräte
  • Picknickplatz
  • Gießwasser
  • Kompostplatz
  • Organischer Dünger

Services

  • Gärtnerische Beratung vor Ort

Ökologischer Anbau

  • Nur für den Bio-Landbau zugelassene Pflanzenschutz- und Düngemittel

Lage und Erreichbarkeit

Gut erreichbar mit dem Radl und Auto und trotzdem fernab von vielbefahrenen Straßen in ruhiger Lage direkt zwischen Bach, Wald und Wiesen.

Nutzung

  • Gärtnerische Nutzung für den Eigenbedarf
  • Kein Anbau von wuchernden Pflanzen
  • Keine baulichen Maßnahmen, außer Rankhilfen

Vergabe

  • Selbe Anbaufläche im nächsten Jahr

Haftung auf dem Gemeinschaftsacker

  • Keine Haftung für Schäden, die auf dem gesamten Gemeinschaftsacker entstehen
  • Keine Haftung für Schäden an Dritten, die auf den Nutzer zurückgehen
  • Keine Haftung für Schäden durch mitgebrachte und bereitgestellte Geräte sowie Material
  • Keine Haftung für Leib und Leben, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit
  • Der Nutzer muss dafür Sorge tragen, dass seine Mitnutzer sich an die Nutzungsvereinbarung halten
  • Der Nutzer hat auf seinem Feldstück Verkehrssicherungspflicht und haftet gegenüber Ansprüchen Dritter

Anbau

  • Mischkultur
  • Alte Sorten
  • Samenfestes Saatgut

Rückgabe

  • Geräumt und in ordentlichem Zustand
  • Pflanzgut und abgeerntetes organisches Material kann auf der Fläche verbleiben